In diesen Regionen solltest Du dir eine Solaranlage anschaffen

Solaranlagen – speziell Photovoltaikanlagen – verwandeln Sonnenlicht in elektrische Energie. Damit eignen sich die grünen Stromerzeuger besonders für Gebiete, in denen viele Sonnenstunden zu erwarten sind. Wir haben uns für dich die Deutschlandkarte angeschaut und zeigen, welche Städte mit besonders viel Sonne gesegnet sind.

Dass die meisten Sonnenstunden im Süden der Bundesrepublik zu finden sind, war zu erwarten. Die Top-5 der sonnigsten Gebiete Deutschlands bestehen ausschließlich aus südlichen Städten, die ihren Einwohner die Anschaffung einer Photovoltaikanlage besonders schmackhaft machen. Auf dem ersten Platz der meisten Sonnenstunden steht erwartungsgemäß Freiburg. Die Stadt im Breisgau gehört seit Jahrzehnten zu den wärmsten Orten Deutschlands und spiegelt das auch in den Sonnenstunden wider. 1.740 Stunden pro Jahr scheint die Sonne auf Freiburg – so viel wie auf keine andere Stadt. Und wer so viel Sonnenenergie zur Verfügung hat, sollte diese auch aussnutzen. In den Sommermonaten erzeugen die Photovoltaikanlagen in Freiburg 130 kWh / kWpeak und damit mehr als ein moderner Kühlschrank pro Jahr verbraucht.

Solaranlage

Photovoltaik-Anlage auf der Neuen Messe Stuttgart (Bild: © Dirk Wilhelmy / Greenpeace Energy eG)

Photovoltaik in Freiburg? Kein Grund zum Zögern

Auf dem zweiten Platz liegt Nürnberg. Die fränkische Metropole muss sich vor Freiburg nicht verstecken und hat mit 1698 Sonnenstunden nur 42 weniger als der Krösus aus dem Breisgau. Auch in Nürnberg lohnt sich der Einsatz einer Photovoltaikanlage, um elektrischen Strom zu generieren. Die Vorteile liegen auf der Hand. Ohne Aufwand spart man einen Großteil der Energie ein, die man sonst teuer vom Stromanbieter beziehen müsste. Der letzte Platz auf dem Siegertreppchen ist für Augsburg reserviert, das pro Jahr auf 1692 Sonnenstunden kommt. Wer in einer der oben genannten Städte wohnt und darüber nachdenkt, Solarpanele auf das Dach zu legen, kann die Überlegung vernachlässigen. Die Antwort lautet: Ja, unbedingt.

Die Top-5 Städte mit den meisten Sonnenstunden

  1. Freiburg – 1.740 Sonnenstunden
  2. Nürnberg – 1.698 Sonnnenstunden
  3. Augsburg – 1.692 Sonnenstunden
  4. Stuttgart – 1.692 Sonnenstunden
  5. Karlsruhe – 1.691 Sonnenstunden

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Im übertragenen wie auch im wörtlichen Sinne. Während Stromsparer in Freiburg, Nürnberg und Co die volle Sonnenenergie ausnutzen können, sieht es in einigen anderen Städten ganz anders aus. Besonders im Norden werden die Solarpanele lange nicht so viel Energie erzeugen, wie es im Süden der Fall ist. Zwar rangiert mit Rostock eine nördliche Stadt auf dem sechsten Rang im Ranking der Sonnenstunden; doch nur ein paar Kilometer entfernt, wird es dunkel. In Bremervörde (Niedersachsen) traut sich die Sonne nur 1.521 Stunden pro Jahr hinter den Wolken hervor. Umgerechnet sind das mehr als neun Tage, die den Bremervörderern zu Freiburg fehlen.

Wer im Süden Deutschlands wohnt, kann mit PV-Anlagen Energie erzeugen und Geld sparen. (Bild:Von Pujanak - Eigenes Werk, Gemeinfrei)

Wer im Süden Deutschlands wohnt, kann mit PV-Anlagen Energie erzeugen und Geld sparen. (Bild:Von Pujanak – Eigenes Werk, Gemeinfrei)

Dunkle Städte mit Potential für Solaranlagen

Etwas weniger schlimm ist es in Emden, das ebenfalls in Niedersachsen liegt. Mit 1.535 Sonnenstunden pro Jahr ist auch die nördliche Stadt nicht ideal geeignet, um sich mit hocheffizienten Photovoltaikanlagen auseinanderzusetzen. Den drittletzten Platz hat die Stadt Leck inne und darf damit ebenfalls auf das unrühmliche Podest der dunkelsten Städte hüpfen.

Dennoch reichen die 1.521 Sonnenstunden von Bremervörde mit Leichtigkeit aus, um eine Photovoltaikanlage zu betreiben. Zwar reichen die warmen Stunden nicht aus, um mit Freiburg zu konkurrieren, aber die Stromrechnung kann dennoch effektiv gesenkt werden.


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.