Nur Rang 25: Ist die Schweiz eine Bremse der Energiewende?

Die Schweiz ist für ihre Nähe zur Natur bekannt. Kaum ein anderes Land bietet so viel unberührte Natur. Doch beim Ökostrom sind die Schweizer laut einer neuen Studie nur auf den hinteren Rängen im europäischen Vergleich zu finden. Woran liegt das? Und wie steht Deutschland im internationalen Vergleich da?

  • Schweiz im internationalen Ökostrom-Vergleich abgeschlagen
  • Schweiz investiert kaum in den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie
  • Deutschland weiterhin Energiewenden-Vorreiter in Europa
Gebirge in der Schweiz

Die Schweiz rangiert beim Ökostrom laut einer neuen Studie auf den hinteren Rängen.(Bild: Von Jackph – Eigenes Werk, Gemeinfrei)

Kritik aus der Schweiz an der Schweiz: Die Schweizerische Energie-Stiftung stellte im Rahmen einer Untersuchung fest, auf welcher Position die Schweiz im europäischen Vergleich liegt, wenn es um Ökostrom geht. Konkret stellte die Stiftung die Frage, welche Ökostrom-Menge pro Einwohner produziert wird. Das Ergebnis: Von 29 europäischen Staaten, die Ökostrom produzieren, stehen nur vier schlechter da als die Schweiz. Auf Platz 25 liegend scheint es so, als hätte die Schweiz den Anschluss an die Energiewende verpasst.

Schweiz und Ökostrom: Noch keine Liebesgeschichte

Die Schweizerische Energie-Stiftung schaute nicht nur auf die Gesamtproduktion an Ökostrom, sondern schlüsselte die einzelnen Energielieferanten explizit auf. So zeigte sich, dass Deutschland bei der Sonnenenergie (also beim Ausbau von Photovoltaikanlagen) mit Abstand auf dem ersten Platz rangiert. 473 Kilowatt werden in der Bundesrepublik pro Einwohner produziert. Zum Vergleich: In der Schweiz sind es nur 155 Kilowatt pro Einwohner. Hinter Deutschland belegen Griechenland (352 Kilowatt) und Belgien (254 Kilowatt) die Plätze zwei und drei bei der Sonnenenergie.

Altes Wasserkraftwerk in Zürich

Ältere Wasserkraftwerke versorgen die Schweiz mit Strom. (Bild: Von Flominator (talk) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0)

Anders sieht das Bild bei Windenergie aus. Deutschland belegt beim Ausbau moderner Windkraftanlagen nur den fünften Platz mit 1083 Kilowatt pro Einwohner. Das ist jedoch immer noch ein Spitzenwert im Vergleich zur Schweiz, wo nur 12,5 Kilowatt pro Einwohner aus Windenergie gewonnen werden. Die ersten Ränge bei der Windkraft machen nördliche Länder unter sich aus. Dänemark (2491 Kilowatt) liegt mit großem Abstand vor Schweden (1692 Kilowatt) und Irland (1188 Kilowatt).

Keine Wasserkraft = keine Chance auf dem Ökostrommarkt

Der große Kritikpunkt an der Untersuchung ist das Fehlen der Wasserkraft, die in der Schweiz einen großen Teil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ausmacht. Das Gletscherwasser wird beispielsweise genutzt, um riesige Turbinen emissionsfrei anzutreiben; und an den Flüssen der Eidgenossen wird ebenfalls saubere Energie durch Wasserkraft produziert. Die Schweizerische Energie-Stiftung begründet ihre Entscheidung gegen Wasserkraft mit dem potentiellen Ausbau. Während die Möglichkeiten bei Wind- und Sonnenenergie riesig sind, ist das Wassernetz fast komplett bebaut. Nur rund fünf Prozent der Schweizer Seen und Flüsse können an das Wasserkraftnetz angeschlossen werden.

Der größte Grund für den internationalen Rückstand der Schweiz sieht die Stiftung in den fehlenden Mitteln. So sagt die Projekt-Verantwortliche Myriam Planzer, dass “einfach zu wenig Geld für eine gute Förderung von Sonnen- und Windenergie” vorhanden ist. Mehr als 37.000 Projekte warten in der Schweiz nur darauf, gefördert zu werden. Eine Umsetzung dieser würde bedeuten, dass die Schweiz mit einem Schlag von Rang 25 auf Rang 12 springen könnte.

Die Top 10 der europäischen Ökostrom-Länder:

  1. Dänemark ( 2619 kW / Einwohner)
  2. Schweden (1704 kW / Einwohner)
  3. Deutschland (1556 kW / Einwohner)
  4. Portugal (1221 kW / Einwohner)
  5. Spanien (1219 kW / Einwohner)
  6. Irland (1188 kW / Einwohner)
  7. Belgien (765 kW / Einwohner)
  8. Griechenland (732 kW / Einwohner)
  9. Österreich (715 kW / Einwohner)
  10. Vereinigtes Königreich (702 kW / Einwohner)

Ein Kommentar zu “Nur Rang 25: Ist die Schweiz eine Bremse der Energiewende?”

  1. AG sagt:

    Eine interessante Studie, hat die Schweiz doch dank Wasserkraft über 60% Ökostrom im Energiemix. Das ist mehr als Deutschland!

    https://www.strom.ch/de/energiewissen/produktion-und-handel/produktion-strommix

    AG did not rate this post.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.